Winsen hisst Regenbogenflagge

07.07.22 von Marcus Manske

Der Gemeinderat Winsen (Aller) hat am heutigen Abend beschlossen, als Zeichen der Solidarität mit queeren Menschen und als Symbol für Frieden, Freiheit und Toleranz zukünftig am 21. März, dem internationalen Tag gegen Rassismus, am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie, sowie am Samstag des Stattfindens der jährlichen Pride in Hannover als Landeshauptstadt die Regenbogenflagge vor dem Rathaus der Gemeinde Winsen (Aller) zu hissen.

Der Beschluss geht auf einen Antrag der Gruppe „Zukunft Winsen“ zurück, der CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FWFW sowie UWG angehören. Die Gruppe hatte beantragt, dass neben dem 21. März und dem 17. Mai die Regenbogenflagge in der gesamten Pride-Woche gehisst werden soll.

„Ich finde es schade, dass sich SPD und FDP nicht unserem Vorschlag anschließen konnten, die Regenbogenflagge zur Pride für die Dauer einer Woche zu hissen.“, so Jan Manske, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Gemeinderat und queerpolitischer Sprecher. „In der Landeshauptstadt Hannover wird die Regenbogenflagge auf Antrag der SPD im gesamten Pride-Monat gehisst und auch in Ronnenberg ist man weiter und lässt die Flagge für vier Wochen in allen Ortsteilen wehen.“, so Manske weiter.

Kategorie

Gesellschaft Winsen (Aller)

Listenansicht   Zurück