Kreistagsfraktion unterstützt Pilotprojekt „Wasserrückhalte- und Grabenmanagement“

26.03.22 von Annegret Pfützner

Vorgesehen wird, in sommertrockenen Entwässerungsgräben Niederschlagswasser zurückzuhalten und so das Grundwasser anzureichern bzw. die Grundwasserneubildung zu fördern.

Dazu Annegret Pfützner im Kreistag:

„Den Zuschuss von etwa 105.000 Euro für das Konzept zur Wasserrückhaltung befürworten wir als Fraktion. Wir sehen den Zusammenhang von Klimakrise und Wasserkrise. Deshalb muss das wertvolle Süßwasser vorrangig versickern können aber auch zurückgehalten werden. Wir wollen dem nie dagewesenen niedrigen Grundwasserstand - der Grundwasserdürre - entgegen wirken. Mit diesem mitfinanzierten Konzept erhalten wir know how für den Landschaftswasserhaushalt.

Es geht dem Oberverband Feldberegnung, um die ausstehende Genehmigung von Beregnungswasser aus dem Grundwasser. Wir erhalten für den Zuschuss Daten, die auch der Kreisverwaltung und Kreispolitik transparent gemacht werden. Dann wissen wir, wie viel Grundwasser da ist und wieviel Beregnung genehmigt werden kann.

Der Grundwasserstand ist nun mal außerhalb unserer Wahrnehmung. Deshalb brauchen wir Informationen, wenn im Sommer die Gräben trocken fallen, wenn immer mehr Bäume an Trockenstress leiden.“

Kategorie

Grundwasser Kreistagsfraktion Landwirtschaft

Listenansicht   Zurück