Bericht vom Green Date zur geplanten Sanierung der Breite Strasse

15.05.22 von Annette Schmahl & Daniel Beer

Am 13. Mai fand das Green Date des Stadtverbands B90/Die Grünen zur geplanten Sanierung der Breite Strasse statt. 16 Interessierte, darunter AnwohnerInnen der Breite Straße sowie VertreterInnen von Parents for Future, Attac, BUND und der Initiative Neuenhäusen hatten den Weg in das Grüne Büro in der Bahnhofstrasse gefunden. Im Mittelpunkt stand der Entwurf des Architekten Kay Heinrich, der den Erhalt der bestehende Lindenallee zum Ausgangspunkt seiner Sanierungsplanung macht.

Es geht um eine Allee, die als Baudenkmal eingestuft ist. Es geht um ca. 80 Linden und damit um standortgerechte Stadtbäume, die seit Jahrzehnten Schatten spenden, einen hohen ökologischen Nutzen für Insekten haben, im Sommer für ein angenehmes Mikroklima sorgen und durch ihr entwickeltes Wurzelwerk mehrwöchige Trockenphasen deutlich besser überstehen als junge Bäume.

Die von Kay Heinrich vorgestellte Planung überzeugt in mehreren Punkten:

  • neben dem Erhalt der Linden sind ausreichend Stellplätze für Autos und Fahrräder vorgesehen. Damit gelänge das Kunststück, die derzeit weit auseinanderliegenden Interessen der AnwohnerInnen wieder zusammen zu bringen
  • durch zusätzliche Grün- und Blühflächen wird die Straße zukunftsfähig und klimafreundlich gestaltet
  • eine aufwändige Bewässerung, wie sie bei neu gepflanzten Bäumen notwendig ist, entfällt und spart neben Wasser auch erhebliche Kosten
  • die Sanierung kann so durchgeführt werden, dass die Wurzeln der Linden nicht beschädigt werden. Dazu liegen Erfahrungen aus der erfolgreichen Sanierung einer alten Lindenallee auf dem Gut Andertenhäusen vor

Kay Heinrich machte zudem deutlich, dass eine Sanierung immer bedeutet, sich am Bestehenden zu orientieren. Die von der Stadt geplante Abholzung der Lindenallee mit neuem Straßenzuschnitt ist dagegen eine Neuplanung.

Nach einer lebhaften Diskussion waren sich alle Teilnehmenden einig, für den Erhalt der Linden zu kämpfen. Eine zukunftsfähige Sanierung und Neugestaltung der Breiten Strasse kann es nur geben, wenn die Lindenallee erhalten bleibt. Dazu braucht es den Prozess einer breiten Beteiligung und eine transparente Diskussion im Rat der Stadt Celle. Dass die Beteiligung des Stadtrats bislang von der Verwaltungsspitze aktiv verhindert wurde, stieß bei den Teilnehmenden auf großes Unverständnis.
Die Grünen werden sich weiter dafür einsetzen, dass Bäume in Celle eine Zukunft haben. „Klima in Not“ Beschlüsse dürfen nicht nur auf dem Papier stehen, sie müssen zum Leitgedanken städtischen Handelns werden.

Kategorie

GRÜNE Stadt Celle

Listenansicht   Zurück