Klimabündnis im Kreistag: Neuanschaffung von Diesel-Bussen für den ÖPNV im Landkreis Celle wirft Fragen auf.

07.02.22 von Johanna Thomsen / Christian Ehlers

„Als ich in der Zeitung gelesen habe, dass in unserem Landkreis eine größere Anzahl von Dieselbussen bestellt und in Teilen bereits ausgeliefert worden sind, war ich, gelinde gesagt, erstaunt“, so Johanna Thomsen, GRÜNES Mitglied im Klimabündnis im Kreistag. „Warum sind unter der Bestellung keine modernen, elektrisch betriebenen Busse, die nicht nur leiser und emissionsärmer, sondern insgesamt zukunftsweisender sind?"

Bei der öffentlichen Auftragsvergabe gilt es EU-Richtlinien zu beachten, die auch schon im nationalen Gesetz verankert sind. Danach sind emissionsarme und -freie Fahrzeuge vorrangig anzuschaffen; viele  Förderprogramme sind aufgelegt worden. Während in anderen vergleichbaren Städten, wie z.B. in Bremen derzeit Elektrobusse angeschafft werden, wird hier im Landkreis Celle weiter auf Diesel gesetzt.

„Dass Busse an sich umweltfreundlicher sind als den Weg mit dem PKW zurückzulegen, ist unbestritten. Aber das bedeutet nicht, auch dort das Bestmöglichste für den Klimaschutz herauszuholen und auf modernste Technik zu setzen. Bei der nächsten Vergabe des ÖPNV wollen wir klimarelevante Aspekte und strenge Standards weiter in den Vordergrund stellen. Jetzt ausschließlich auf Diesel zu setzen ist nicht zukunftsweisend“, so Christian Ehlers, Fraktionsvorsitzender des Klimabündnisses. "Meine Fraktion hat daher mehrere Fragen an die Kreisverwaltung geschickt, um den Ursachen auf den Grund zu gehen.“

Kategorie

Kreistagsfraktion ÖPNV Umwelt

Listenansicht   Zurück