01.06.2022

Von: Gabriele Ruschmeier

Wietzer Grüne stimmen gegen neues Baugebiet „Erweiterung Tiefes Tal“ in Wieckenberg

Geplantes Baugebiet (Foto: Christine Burmeister)

Die Wietzer GRÜNEN haben in der Ratssitzung am 31. Mai den Bebauungsplan „Erweiterung Tiefes Tal“ in Wieckenberg abgelehnt. 

Aus Sicht der Fraktion wurden Belange des Artenschutzes nicht ausreichend berücksichtigt. 

"Der Umweltbeitrag zeigt, dass an vier Standorten gefährdete Pflanzenarten, die teilweise sogar auf der „Roten Liste“ stehen, vorhanden sind.", so die GRÜNEN. 

41 Vogelarten leben bisher in diesem Gebiet. Die Reviere von Heidelerche, Baumpiper und Grünspecht werden durch die Bebauung gestört.

"Es sind zwar Ausgleichsmaßnahmen vorgesehen. Diese sind aus unserer Sicht nicht ausreichend.“ 


„Grünes Ziel bleibt die innerörtliche Bebauung voran zu treiben und Biotope dieser Art zu erhalten. §13 b des BauGB ist Ende 2020 von der damaligen schwarz-roten Bundesregierung beschlossen worden. Hauptadressat dieses Gesetzes waren die Ballungsräume, denen man ermöglichen wollte, zügig Bauland auszuweisen. Kommunen wie Wietze waren nie Adressaten einer solchen Regelung denn Ende diesen Jahres läuft diese Regelung sowieso aus. “, äußerte sich Christine Burmeister und unterstrich damit die ablehnende Haltung ihrer Fraktion.

„Ohne Berücksichtigung des Artenschutzes kann es zum Baugebiet „Erweiterung Tiefes Tal“ keine Zustimmung von Bündnis 90/DIE GRÜNEN geben. Dieser Ort ist ein schützenswertes Juwel welches erhalten werden muss“, schloss sich Gabriele Ruschmeier den Ausführungen an.

Kategorien:Fraktion Wietze Stadtentwicklung Umwelt Wietze
URL:https://www.gruene-celle.de/themen/news-details/article/wietzer-gruene-stimmen-gegen-neues-baugebiet-erweiterung-tiefes-tal-in-wieckenberg/